Pumpkins & Plums

… a four course meal

The task for my love and the other members of a site called Lecker Kochen
was to create a dish based on pumpkins and plums. What a great challenge – and the result was *yummy*!!!!!

 

… and here is the recipe. It was a quest called “Kochduell” where my love – not me – took part in…

The rules were as follows:

#1 Use the following ingredients: pumpkins, plums, whipped cream and yoghurt!

#2 You are allowed to add all ingredients you have in your store – no additional purchase!!

#3 be creative!!!

and that’s what she made of it (for once in german – the little helper “translate. google.com”  couldn’t help me to make a postable translation *lol*)

1. Als Gruss aus der Küche eine Kürbisterrine
2. Kürbissuppe mit Petersiliensahne
3. Schweinefilet mit Zwetschgen-/Zwiebelsoße, Kürbissoufflé und Kürbisgratin
4. Karamellcreme mit Rotwein-Gewürz-Zwetschgen

Zusätzlich zu den vorgegebenen Zutaten habe ich folgendes verwendet:

200 ml + einen guten Schluck halbtrockenen Rotwein, ca 150g Zucker, 1 Sternanis, 1/3 Stange Zimt, 1 Nelke, 4 Blätter weiße Gelatine, 1 L Gemüsebrühe, 1 Bd. glatte Petersilie,
abgeriebene Zitronenschale von 1/2 Zitrone, 4 Zwiebeln, 1 EL Himbeeressig, 1/4 Vanilleschote, 5 Eier, SAlz, Pfeffer, Italienische Kräuter. 4 Knoblauchzehen, einen guten Schluck Sekt (war noch da von unserem Nach-Konzert-Schluck, ist aber eine andere Geschichte) oder Weißwein, Butterschmalz und Olivenöl.

Ich hoffe, da ist nichts bei, was nicht den Anforderungen auf “Sowieso da” entspricht…

Noch eins vorweg: Ich habe einen Hokkaidokürbis gekauft, ca 1800g, und den als Erstes zerlegt, die Kerne und das Faserige entfernt und in grobe Stücke geschnitten

Zutaten für die Kürbisterrine:

250 g Kürbis
0,2 L Gemüsebrühe
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
150 g Vollmilchjogurt
1/4 Bd. glatte Petersilie
abgeriebene Schale von einer 1/2 Zitrone
Pfeffer / Salz
4 Blatt Gelatine

So geht das:

Je 2 Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. In einem kleinen Topf die kleingewürfelte Zwiebel und eine Knoblauchzehe andünsten, den grob zerkleinerten Kürbis zugeben und ebenfalls mit andünsten. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Gemüsebrühe zugeben und köcheln lassen. Wenn der Kürbis weich ist alles pürieren und 2 von den eingeweichten Gelatineblättern zugeben und gründlich verrühren. Eine kleine längliche Plastikschale (1/2 Liter Fassungsvermögen) mit Klarsichtfolie auslegen und die Kürbiscreme einfüllen.

Den Jogurt in eine Schüssel geben, die zweite Knoblauchzehe durch die Knoblauchpresse in den Joghurt geben. Die Petersilie fein hacken, von einer halben Zitrone die Schale abreiben und beides in den Jogurt geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gelatine auflösen, ein bis 2 Esslöffel vom Jogurt einrühren und alles schnell und gründlich verrühren. Vorsichtig auf die Kürbiscreme gießen.

Die Terrine abkühlen lassen und zum Festwerden in den Kühlschrank stellen. Die Terrine am besten Morgens oder einen Tag vor dem Essen zubereiten, damit sie fest genug wird. Zum Servieren die Terrine stürzen und pro Portion eine Scheibe abschneiden, auf einen Teller legen und mit einer Scheibe Baguette und etwas Petersiliendeko anrichten.
Fertig!

Zutaten für die Kürbissuppe:
500g Kürbis, grob gewürfelt
1 Zwiebel
0,75 L Gemüsebrühe
1 Knoblauchzehe
1 EL Italienische Kräuter
100 ml Schlagsahne
3/4 Bd. glatte Petersilie
Pfeffer und Salz
ca. 75 g Schweinefilet

So geht das:

Die Zwiebel und Knoblauch würfeln und in Butterschmalz und Olivenöl glasig dünsten. Kürbis zugeben und kurz mitdünsten, Salz, Pfeffer und die Italienischen Kräuter zugeben. Brühe angießen und ca 20 – 25 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis zerfällt. Mit dem Pürierstab zerschreddern. Sekt oder Weißwein zugeben und noch einmal gründlich aufkochen lassen. Schweinefilet sehr fein schneiden und unmittelbar vor dem Servieren in die Suppe geben.

Die Sahne halbsteif schlagen und die fein gehackte Petersilie zugeben. Pfeffern und Salzen. Die Suppe in Tassen oder auf Teller gießen und einen schönen Klacks Sahne darauf geben. Fertig!

Zutaten für das Hauptgericht:

600 g Schweinefilet – remark: we decided to have some pork tenderloin that weekend, so it’s due to the rules  – INVENTORY – not?  😉
2 Zwiebeln
6 Zwetschgen
einen Schluck Rotwein, halbtrocken
1 Essl. Himbeeressig

Kürbissoufflé:
250 g Kürbis
30g Butter
50g Junger Gouda
1 Eigelb
2 Eiweiß
Pfeffer und Salz

Kürbisgratin:
200 g Kürbis
125 g Junger Gouda
50 ml Sahne

So geht das: Zunächst den Ofen auf 180 Grad vorheizen! Keine Umluft!

Kürbisgratin: Eine kleine Auflaufform fetten. Kürbis in dünne Scheiben schneiden und eine Lage fächerartig in die Auflaufform legen. Salzen und Pfeffern und mit ca. 25 g kleingewürfeltem Gouda bestreuen. Darauf eine zweite Schicht Kürbis legen. Sahne mit einem Schluck Wasser mischen und darübergießen. Salzen und Pfeffern, in den Ofen schieben. Ca. 20 Minuten backen, dann den restlichen kleingewürfelten Käse über das Gratin geben und noch einmal 15 Minuten im Backofen lassen.
Fertig

Kürbissoufflé: Den Kürbis grob würfeln, in einem kleinen Topf in wenig Olivenöl andünsten. Einen kleinen Schluck Wasser zugeben und bei geschlossenem Deckel weichdünsten. Dann den Kürbis pürieren, das Eigelb, den kleingewürfelten Käse und die Butter unterrühren. Die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Kleine Auflaufformen (ca. 8 cm. Durchmesser) fetten. Die Masse vorsichtig in die Förmchen geben (reicht für 4 Förmchen), mit dem Messer einmal am Rand entlangfahren, damit sie gut aufgeht und in den Backofen setzen. Ca. 25 Mituten backen, dann müssten die Soufflés schön aufgegangen und hellbraun sein.Beim Herausnehmen aufpassen, dass sie keinen Zug bekommen, dann fallen sie zusammen. Sofort servieren!

Schweinefilets: Die Schweinefilets in Medaillons schneiden. Die Zwiebel in halbe Ringe schneiden und die Zwetschgen halbieren. Die Zwiebeln kräftig anbraten und in eine kleine Kasserole geben. Die Schweinefilets salzen und Pfeffern und im Zwiebelfett kräftig anbraten. Bei mittlerer Hitze fertig braten. Die Zwiebeln in der Kasserole erhitzen und die halbiertern Pflaumen zugeben. Kurz weiterbraten und mit einem ordentlichen Schluck Rotwein ablöschen. 1 EL Himbeeressig zugeben. Zwiebels-/Zwetschgensoße zum Fleisch geben und alles fertigköcheln.
Nun noch alles schön auf Teller anrichten, dann ist auch das fertig….

Zutaten für den Nachtisch: Auch den Nachtisch am Besten Morgens zubereiten, damit er gut durchkühlen kann

80g Zucker
0,2 L Milch
2 Eier
2 Eigelb
50g Zucker
500 g Zwetschgen (6 Stück für das Hauptgericht abnehmen!)
1 Essl. Zucker
0,2 ml Rotwein, halbtrocken
1 Sternanis
1/3 Stange Zimt
1 Nelke

So geht das: Den Backofen auf 150 Grad vorheizen.

Die 80 g Zucker karamellisieren, 2-3 EL Wasser zugeben und wieder flüssig werden lassen. Das Karamell als Spiegel in 4 keine Förmchen füllen. Die Milch mit 1/4 aufgeschlitzten Vanilleschote aufkochen lassen. Aus den Eiern, dem Eigelb und 50g Zucker eine Creme rühren, die Milch vorsichtig unterrühren. Ggf durch ein Sieb streichen und in die Förmchen füllen. Die Förmchen in ein Wasserbad im Backofen stellen und bei 150 Grad ca. 25-30 Minuten stopckjen lassen. Kaltstellen.

Die Zwetschgen halbieren. Den Rotwein mit den Gewürzen und dem Zucker aufkochen und ein wenig reduzieren lassen. Zwetschgen hineingeben und kurz mitköcheln lassen. Abkühlen lassen. Fertig.

Zum Servieren die Karamellcreme auf Teller stürzen und mit den Gewürzzwetschgen servieren. GESCHAFFT!

Ich schwöre, das alles aufzuschreiben war anstrengender als das Kochen!

21 responses

  1. My goodness!
    What have you done? I haven’t had lunch yet, and now I have to leave my computer immediately in order to eat something!

    De-li-cious!

    2010/10/05 at 2:50 pm

    • What I did? So easy… I showed the wonderful creations of my love 😀 And it was she at least who moved you to the cooking range. I only made the photos – HA!

      2010/10/05 at 9:37 pm

  2. Oh wow, it looks great!

    2010/10/05 at 2:51 pm

  3. Freedom Smith

    The food looks delicious and beautiful! I love the colors. You did well with such a challenge!

    2010/10/05 at 6:14 pm

    • … without any studio light… Oh yes it wasn’t that easy to show how good it really is… Thank you Freedom!

      2010/10/05 at 10:00 pm

  4. Everything looks gorgeous and yummy! I love the colors. What is the first thing?

    2010/10/05 at 6:20 pm

    • This wonderful appetizer is a terrine of pumpkin with some fromage blanc – hmmmmmmm 😉

      2010/10/05 at 10:04 pm

  5. And now a pumpkin pie looks so ordinary – but still a seasonal treat. This looked like it might have been a challenge on the HGTV show, “Chopped.” Good eats, too.

    2010/10/05 at 6:31 pm

    • … and I’m sure she could make it. But 😦 she doesn’t want to….

      2010/10/05 at 10:12 pm

  6. Wow, this looks amazing! What a wonderful meal for the Fall season.

    2010/10/05 at 7:28 pm

    • Yes indeed – and a great idea of the host of “Lecker Kochen” to start this quest. We had a lot of joy. My love by creating the meal and I by making the shoots – and at last we both by eating it 😉
      Thank you!

      2010/10/05 at 10:14 pm

  7. mmmm, that looks delicious!

    2010/10/05 at 8:00 pm

    • …and it was indeed.

      A short time ago I couldn’t believe that pumpkins can be that delicoius. You’ll never stop making new experiences.

      2010/10/05 at 10:59 pm

  8. I love food. And pumpkins I’ve always thought were under-rated. I’ve made pumpkin butter from pumpkins I grew… And you’ve made me hungry, off I go to eat some.

    2010/10/05 at 11:39 pm

    • Bon Appetit!!!

      I totally agree with you. But we don’t have the place for a compost heap to let them grow. But a great choice of farmers where we can purchase them.
      By the way I should ask my love to make some pumpkin butter – a very nice idea. Thank you 😉

      2010/10/06 at 8:23 pm

  9. Are you going to post the recipe?

    2010/10/07 at 3:46 am

    • I have no access to the recipe now. But I’ll ask my love when she’s back from work and then I’ll add it to my blog – for once in german ’cause “http://translate.google.com’s” attempt to translate it was a catastrophe (worse than the attempts of our foreign minister Guido Westerwelle to speak english *lol*).

      … and I don’t dare to ask CBD to help me – and she’s good in it 😉

      Do you have any suggestions about a translator that is good in translating particularly professional terminology empty phrases and/or slang? When and if I pay I don’t like to buy a pig in a poke…

      2010/10/07 at 8:46 am

      • Ha I thought you did the cooking? lol

        No worries if you can’t do a recipe…I use google translator…I have no idea if it is good or not but it does seem to give me an idea of what the person was saying….there is some silly stuff but I think it works OK.

        2010/10/07 at 3:55 pm

      • Yep! That’s why I’ll add the recipe on this blog in german ’cause the google translation is embarrasing…

        Something about my cooking skills: I’m good enough to give some supports in the kitchen but cooking is not one of my core competencies 😉
        If I had more time for it I’d like to cook (hail out of the kitchen “and what about doing the dishes?” my answer: “Sorry Baby no time” her response “shut up and better play your bass or guitar!”)…

        2010/10/07 at 4:30 pm

  10. Ha you made me laugh!

    2010/10/07 at 5:14 pm

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s